TBW mA2 weiter ungeschlagen

Die männliche A2-Jugend des TBW schwimmt weiter auf der Erfolgswelle.

 

Nachdem die Mannschaft in der letzten Saison den bitteren Gang aus der Oberliga antreten musste, nahm sich die Mannschaft vor, so schnell wie möglich in diese Klasse zurückzukehren.

 

Dieses Vorhaben setzt die Mannschaft von Dirk Wittkaemper/Chris Engler bisher auch planmäßig um. So absolvierte die Mannschaft die ersten vier Partien erfolgreich.

 

 

Den Auftakt machte die Partie bei der SG TuRa Altendorf.

Verstärkt mit Leihgaben aus der A1 (Finn Haferkamp und Dominik Höpfner) und dem Wiedereinsteiger Florian Geyer gemeinsam mit Chris Engler an der Seitenlinie startete die Mannschaft zwar gut in die Partie, doch entscheidend absetzen konnte man sich zunächst nicht. Den 2 Tore-Vorsprung nach der ersten Auszeit des Gastgebers baute man bis zur zweiten Auszeit auf 5 Tore aus und ab diesem Zeitpunkt blieb die Mannschaft stets aufmerksam und spielte konsequent durch und gewann in der fremden Halle ungefährdet mit 27:19.

Erfolgreichsten Werfer an diesem Tag waren Luca O. Kocfidan (8 Treffer) und Artur Link (5 Treffer).

 

 

Die zweite Begegnung fand in der heimischen Halle statt. Der Gegner war kein geringerer als der Kettwiger SV, an dem man in der Qualifikation kläglich scheiterte. So hatte die Mannschaft quasi eine offene Rechnung zu begleichen.

Und genauso startete man auch in die Begegnung: schnell, konsequent und abschlußstark. Als der Gästetrainer seiner Mannschaft die erste Verschnaufpause gönnte, leuchtete auf der Anzeigetafel ein Zwischenstand von 9:1 für den TBW. Die Ansprache schien bei den Gästen auch zu fruchten, doch es reichte lediglich zu einem Halbzeitstand von 17:9.

Die Halbzeitpause brachte die TBW-Mannschaft jedoch nicht aus dem Rhythmus. Die Spielzüge wurden durchgespielt, der Abschluß konsequent gesucht und im Deckungsverbund stand man auch ordentlich. Als sich dann Jarne Wittkaemper (6), Fynn Haferkamp (8) und Luca o. Kocfidan (11) an dem Tag als besonders treffsicher herausstellten, war der 42-22 Sieg die logische Konsequenz.

 

 

In der darauffolgenden Woche gastierte Mann bei der Ohligser TV, mit der man sich schon hitzige und knappe Duelle in der Vorsaison geliefert hatte. Dementsprechend war die Mannschaft auch vorgewarnt und eingestellt. Das verhinderte Trainergespann Dirk Wittkaemper (erkrankt) und Chris Engler (Spiel mit der ersten Mannschaft) wurden vom Ismail Kocfidan an der Seitenlinie vertreten. Doch die Mannschaft setzte alle Vorgaben um und startete furios. Vor allem durch die Treffer von Jarne Wittkaemper in der Anfangsphase (bei einem vergebenen 7-Meter) erspielte man sich einen Vorsprung von 9:3. Auch die höchstumstrittene 2-Minuten-Strafe für Fynn Haferkamp (der Zeitnehmer des Gastgebers wollte einen Wechsel-Zonen-Fehler gesehen haben) steckte die Mannschaft weg und ging mit einem 8-Tore Vorsprung in die Kabine (9:17).

Auch die Pause brachte dem Ohligser TV keine weiteren Erkenntnisse, wie die Mannschaft des TBW, der an diesem Tag sogar ohne Auszeit auskam, zu besiegen ist. TBW machte zwar das Spiel, suchte die Abschlüsse und gewann am Ende auch souverän mit 32:16 in der Ferne, liess aber zu viele Möglichkeiten liegen. Einzige Wermutstropfen waren die beiden 2- Minuten-Strafen von Fynn Haferkamp und Artur Link durch den jungen und nicht immer sicheren Unparteiischen.

Erfolgreichsten Werfer an diesem Tag waren Jarne Wittkaemper (9), Luca O. Kocfidan (8 Treffer) und Fynn Haferkamp (7 Treffer).

 

 

Die bisher letzte Partie ging am letzten Wochenende über die Bühne. Bei dem Heimspiel hatte die Mannschaft den Gast aus Essen (MTG Horst) in der MTC-Halle.

So erfolgreich die Partie auch begonnen hat, so zerfahrener wurde sie. Zwar dauerte es fast 20 Minuten, bis der Gast das erste Tor erzielt hatte, doch das war eindeutig der Verdienst des an diesem Tag bestens aufgelegten Leon Jentsch im Tor des TBW. Was der Gast aus Essen mit seinen limitierten Möglichkeiten auch versuchte, wehrte er mit der Hand, dem Arm, einem Bein oder gar mit dem Kopf ab.

Aber die Mannschaft scheint es gelernt zu haben, auch so ein Spiel, an dem nicht viel läuft, erfolgreich zu Ende zu bringen. Letztendlich gewann sie auch die vierte Partie mit 24:10.

Erfolgreichsten Werfer an diesem Tag waren Artur link und Luca O. Kocfidan (jeweils 4 Treffer) und Leon Mitsakos und Finn H. Laschet (jeweils 3 Treffer).

 

Den erfolgreichen Saisonstart von 4 Siegen widmete die Mannschaft ihrem verletzten Kameraden Jakob Bremkamp, auf dessen Rückkehr sich die Mannschaft besonders freut.

 

 

Nun steht am kommenden Wochenende das erste Spitzenspiel an. Der TBW gastiert als Tabellenführer bei der ebenfalls verlustpunktfreien Spielgemeinschaft SSG Wuppertal/HSV Wuppertal, der den zweiten Platz in der Tabelle belegt.

Bei einem Sieg würde sich TBW eine gute Ausgangslage schaffen, obgleich die Saison noch lang ist.

Anwurf ist am Sonntag um 14:45 in der Halle an der Rudolf-Steiner Str. 2 in Wuppertal