„Mit Moral und Kampf zu den nächsten zwei Punkten“

Die Wülfrather waren am vergangenen Samstagabend in Solingen gefordert. Nach einer intensiven Partie war die Freude über den Auswärtserfolg beim STB groß und man feierte ausgelassen mit Trainer Leszek Hoft.

Zu Beginn des Spiels lief das gebundene Angriffsspiel noch nicht ganz rund, doch das war vorerst auch nicht nötig, da das Tempospiel alles wettmachte. Man wusste um die homogene Truppe, die Solingen stellte. Zwar konnten die Spiele in den letzten Jahren für sich entscheiden, doch der TBW musste jedes Mal alles in die Waagschale werfen und genau das tat die 1. Herren. Engagiert und mit der richtigen Moral, sowohl in der Abwehr als auch im Angriff wurde eine zwei Tore Führung zur Halbzeit herausgespielt (12:14).

Die Ansage für die zweite Hälfte war klar: Die Wülfrather wollten eine Schippe drauflegen! Doch wie leider allzu oft diese Saison, kam die Mannschaft nicht optimal aus der Unterbrechung – bereits nach einer Minute hatte Solingen ausgeglichen. Anschließend war es ein enges Spiel, in dem die Kalkstädter immer ein bis zwei Tore in Führung gingen. In der Phase muss man David Adolphs hervorheben, der ein super Spiel gemacht hat. Er machte gegen die offensive Abwehr der Solinger viele Meter, traf sicher und holte Zeitstrafen heraus. Fünf Minuten vor Schluss lagen die Herren mit drei Toren vorn und ließen sich die zwei Punkte nicht mehr nehmen. Durch schnelle Gegenstöße erhöhte die Gastmannschaft auf einen Endstand von 28:32.

Mit einem Punkteverhältnis von 13:3 geht es nun in die zweiwöchige Spielpause.