3. Liga Ole!

TB Wülfrath 1891 – Hannoverscher SC  36:28 (16:13)

Vor einer begeisternden Kulisse von knapp 300 Zuschauern konnten wir den Verbleib in der 3. Liga feiern.

Für beide Mannschaften war es wahres Finale – nur der Sieger verbleibt in der 3. Liga.

Entsprechend motiviert, angespannt und auch nervös ging es ins Spiel. Zu Beginn des Spiels setze der jeweilige Angriff die Akzente – in den ersten 7 Minuten vielen 7 Tore (3:4). Unsere erste kleine Abschlussschwäche nutzte Hannover sofort (3:6, 10.). Michael Cisik reagierte und nahm die erste grüne Karte. Für die Abwehr gab es keine Korrekturen, aber im Angriff sollte einfacher und mutiger gespielt werden. Und das wirkte, zwei schöne Aktionen von Krissi und ein langer Ball von Lisa Klanz aus dem Torraum heraus brachte das Unentschieden (7:7, 14.).

Der Gästetrainer wollte mit seiner grüner Karte den Spielfluß unterbrechen. Das klappte aber nicht, da die Abwehr sich jetzt auf die Angriffe eingestellt hatte und Lisa im Tor hervorragend hielt, konnte der TBW sich langsam absetzen und in der 26. Minute zum ersten Mal mit vier Toren in Führung gehen (13:9).

Es ging mit der Toren Vorsprung in die Halbzeit (16:13).

Hannover konnte gleich im ersten Angriff nach der Halbzeit verkürzen (16:14). Lui und Milli stellten schnell wieder auf vier Tor vor (18:14, 34.). Hannover hielt aber stark dagegen und war kurze Zeit später wieder dran (18:17, 38.).

Der TBW wich aber nicht von seiner schnellen mutigen Spielweise ab und setzte über die gute Abwehrarbeit und schnell vorgetragene Angriffe Hannover massiv unter Druck. Jule Kürten erzielte mit ihrem 7m Tor die erste 5 Tore Führung (49.). Hannover nahm postwendend seine zweite Auszeit. Der TBW marschierte allerdings unbeeindruckt weiter und baute den Vorsprung vorentscheidend aus: 27:21, 51. Und dann sogar auf 36:25 (59.) unter standing ovation des fantastischen Publikums.

Nachdem Abpfiff gab es nur noch Freude pur. Wir waren ja in der Normalrunde ziemlich knapp am direkten Verbleib in der 3. Liga gescheitert, sind mit zwei Niederlagen in die Relegation gestartet und standen so mit dem Rücken an der Wand. Mit zwei begeisternden Heimspielsiegen konnten wir dann doch noch die 3. Liga in dieser sehr engen Gruppe sichern. Wir sind mit 9:7 erster geworden und Hannover mit 7:9 Letzter. Rodgau hat sich mit einem Unentschieden gegen Dortmund auf den zweiten Platz gerettet.

Wir wünschen allen eine schöne handballfreie Zeit.

Spielfilm:
                 1:0  2:1  3:2  4:6  5:7  7:8  11:9  14:10 15:11  16:13 

                 18:14 19:17 20:18  22:19  25:20  28:21  29:22  31:23 36:25  36:28 

Friederike Bün1eler (6), Kirsten Buiting (1), Xhana Djokovics, Lena Feldstedt (1/1), Johanna Giebisch, Jule Kürten (8/3), Luisa Kieckbusch (1), Lisa Klanz (2), Krissi Meyer (5), Melina Otte (5), Lisa Sippli, Paula Stausberg (3), Anja Tanzhaus (4)

Simone Fränken und Katharina Karbowski waren im Urlaub. Loreen Jakobeit ist zum Glück schwanger.

Mit unserer Klimaschutz machen wir natürlich weiter: wir haben den 24 Baum erworfen.Hier erfahrt ihr mehr zum Thema

AXA