Mit 2:2 Punkten raus aus dem zweiten „Doppelspieltag“

Glückwunsch an den Meister

Damen 3. Liga Staffel D:
TB Wülfrath 1891 – TSG 1888 Eddersheim 0:0
SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim – TB Wülfrath 1891 30:19 (12:9)

Am Donnerstag, während unseres Abschluss- Trainings, hat uns der Verantwortliche von Eddersheim informiert, dass sie nicht spielfähig sind. Fünf Spielerinnen hatten schon ein positives Corona Ergebnis und drei konnten aufgrund von Krankheitssymptomen nicht am Training teilnehmen. Da sich noch zwei verletzte dazugesellten, wären nur fünf Feldspielerinnen und eine Torhüterin übrig geblieben. Somit war kein Spiel am Samstag möglich.
Die Verantwortlichen haben in Zusammenhang mit den Corona Regeln, dem Schutz der Spielerinnen und dem nach hinten begrenzten Terminplan des DHB keine Chance gesehen, das Spiel nachzuholen und deshalb um eine Wertung des Spieles für uns gebeten, dem ist der DHB gefolgt. Das Spiel wurde mit 0:0 Toren und 2:0 Punkten für uns gewertet.

Am Sonntagnachmittag sind wir zum – hoffentlich – letzten Auswärtsspiel der Saison nach Bretzenheim gefahren. Die Mannschaft von Ildiko Barna stand schon vor dem Spiel als Meister – was nach Abpfiff auch gebührend gefeiert wurde – und Teilnehmer der Aufstiegsrunde fest. Somit war das Spiel für Bretzenheim natürlich ein Vorbereitunsgsspiel auf die Aufstiegsrunde, was sie sehr ernst genommen haben.

In der ersten Halbzeit haben wir Bretzenheim Paroli geboten. Bretzenheim ging zwar in Führung, aber die jeweilige 2 Tore Führung (3:1 8. und 5:3 11.) konnten wir ausgleichen. Die Abwehr stand vor der sehr gut haltenden Lisa Klanz gut und machte es Bretzenheim richtig schwer. Durch 2 Tore von Lena Feldstedt konnten wir sogar in Führung gehen (5:7, 15.). Das versetzte der Stimmung in der Halle doch einen Dämpfer, es wurde merklich ruhiger, zumal wir auch einige spielerische Lösungen für unsere Tore gefunden haben.
Bis zur 27. Minute (10:9) war es richtig eng, bis zur Halbzeit konnte sich Bretzenheim doch noch etwas absetzen.

Ildiko Barna lies in der zweiten Halbzeit ihre Mannschaft deutlich offensiver decken. Wir bekamen es im Gegensatz zu den bisherigen Spielen nicht hin die großen Räume zu nutzen und eröffnenden dem Meister wiederholt Chancen zum schnellen Gegenstoß – von denen Lisa Klanz einige hervorragend entschärfte. Nichtsdestotrotz gelang der Heimmannschaft ein 6:0 Lauf (18:12, 41.) was bei der Qualität der Mannschaft natürlich eine Vorentscheidung war.

Bretzenheim nahm den Fuß nicht vom Gas, so dass es sie den Vorsprung noch ausbauen konnten.

Es war ein verdienter Sieg des verdienten Meisters.

Aber in der ersten Halbzeit haben wir ganz stark dagegengehalten.

Und das ist genau die Leistung, die wir Dienstag auf die Platte bringen wollen.

Wir brauchen noch zwei Punkte aus den letzten beiden Spielen, um die Relegation zu verhindern. Wir wollen gleich die erste von zwei Möglichkeiten nutzen.

Am Dienstag ist Köln in der MTC Halle zu Gast. Auch sie brauchen aus den letzten beiden Spielen noch zwei Punkte – das letzte Spiel für Köln findet in Lumdatal statt.

Somit dürfen wir zwei engagierte Mannschaften erwarten, die es beide nicht unbedingt auf die letzte Chance ankommen lassen wollen.

Wir bauen auf unsere Heimstärke, wir haben nur 3 Punkte abgegeben – zwei gegen den Meister . Mit dem Engagement und der Bereitschaft zu kämpfen wie im letzten Heimspiel gegen Mainz ll und der ersten Halbzeit in Bretzenheim werden wir und die zwei notwendigen Punkte holen.


Unterstützt uns von der Tribüne.


Anwurf in der MTC Halle ist am 04.05.2022 um 20:15 Uhr.


                 1:0  2:1  3:2  5:3  6:7  7:8  9:9  12:9 

                 12:10 18:11 19:12  21:13  22:14  23:15  26:17  28:18  30:19

Friederike Büngeler, Kirsten Buiting (1), Xhana Djokovics (2), Lena Feldstedt (5), Johanna Giebisch, Jule Kürten (4/2), Katharina Karbowski, Lisa Klanz, Krissi Meyer (1), Paula Stausberg (3), Anja Tanzhaus (3)

Simone Fränken und Luisa Kieckbusch sind verletzt. Loreen Jakobeit ist zum Glück schwanger. Melina Otte und Lisa Sippli waren noch nicht Corona frei getestet.

Mit unserer Klimaschutz machen wir natürlich weiter: wir haben den 19 Baum erworfen.

Hier erfahrt ihr mehr zum Thema