Nächster Sieg in einem vier Punkte Spiel

Damen 3. Liga Staffel D: TB Wülfrath 1891 – HSG Rodgau Nieder-Roden 29:24 (12:8)

Die Aussage des Gästetrainers Ergün Sahin vor dem Spiel „Wir wollen ein neuerliches Zeichen setzen und unseren Aufwärtstrend bestätigen. Ich bin sicher, dass wir punkten.“ war denn doch zu optimistisch. Das Spiel war erst spät endgültig entschieden, allerdings kam Rodgau in Halbzeit 2 nur einmal auf 1 Tor ran und fuhr somit mit einer Niederlage nach Hause.

Was ein Sieg bedeutet, lässt sich an den Minuspunkten der vier Mannschaften, die sich aktuell am meisten Hoffnungen machen dürfen die Relegation zu vermeiden und Platz 5 oder 6 zu erreichen, ablesen. Sie liegen gerade mal 3 Punkte auseinander.

Entsprechend fokussiert und motiviert ging der TB ins Spiel. Ein wenig Nervosität konnte man aber beiden Mannschaften anmerken. Nach dem 1:2 (4.) konnte der TB mit seinem schnellen Spiel und einem 4:0 Tore- Lauf (5:2, 9.) die erste Duftmarke setzen. Rodgau zeigte sich nicht wirklich beindruckt und hielt mit viel Einsatz dagegen (8:7, 23). Die Phase bis zur Halbzeit gehörte aber wieder eindeutig dem TB. Die Abwehr stand insgesamt in der ersten Halbzeit ziemlich gut, zudem konnte Lisa Klanz im Tor viele Bälle abwehren, so dass es mit 4 Toren Vorsprung in die Pause ging.

Wie schon in den letzten Spielen kommt unser Gegner immer besser aus der Kabine als wir (12:10, 32.). Mehr erlaubte die Abwehr aber nicht und im Angriff wurden die Situationen immer wieder gut zu Ende gespielt, so dass es eigentlich mit beständig vier Toren Vorsprung bis zur 49. Minute gut aussah.
Rodgau war aber keinesfalls gewillt das Spiel abzuschenken und hielt nochmal mit vielen 1:1 Aktionen, die häufig mit einem 7 Meter Wurf gegen uns geahndet wurden, dagegen. Langsam wurde es enger (22:20, 53.) und in der 57. Minute gelang Rodgau der Anschluss (24:23).  
Der TB blieb aber seinem mutigen schnellen Spiel und konnte in den letzten 3 ½ Minuten noch Vollgas geben und 5 Tore bei nur einem Gegentor erzielen.

Aus der geschlossenen Mannschaftsleitung ist Lisa Klanz mit ihren unteranderem drei gehaltenen 7m Würfen herauszuheben.

Das Team von Michale Cisik vermag aktuell die Verletzten- Situation mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung auszugleichen.

Am kommenden Wochenende wird es beim verlustpuktfreien Maiz Bretzenheim sehr schwer.


Spielfilm: 0:1  1:2  5:3  6:4  7:5  8:6  12:7  12:8

                 12:10 13:11 14:12  17:13  18:14  19:15  20:16  21:17  22:19  23:21 24:22 25:23 29:24

Friederike Büngeler (5), Kirsten Buiting (4), Xhana Djokovics (1), Lena Feldstedt (3/1), Johanna Giebisch, Katharina Karbowski (1), Lisa Klanz,  Kristin Meyer (3), Melina Otte (5), Lisa Sippli, Paula Stausberg (6), Anja Tanzhaus (1)

Simone Fränken, Loreen Jakobeit und Luisa Kieckbusch sind verletzt. Jule Kürten war beim TV Beyeröhde im Einsatz.

Mit unserer Klimaschutz machen wir natürlich weiter: wir haben den 16. Baum erworfen.

Hier erfahrt ihr mehr zum Thema