2 ganz wichtige Punkte erkämpft

Damen 3. Liga Staffel D: TB Wülfrath 1891 – TuS Königsdorf 29:28 (19:12)

Mit diesem Sieg haben wir unser Punktekonto ausgeglichen und uns erstmal auf den 5. Tabellenplatz geschoben.

Das war kein Spiel für schwache Nerven und nach der ersten Halbzeit so auch nicht mehr erwartet.

Nach der ausbaufähigen Leistung beim letzten Auswärtsspiel hat der TB gezeigt wie er Handball spielen kann. Mit sehr stabiler Abwehr, gut haltenden Lisa Klanz und effektivem Angriffsspiel, stand es schnell 3:0 (5.). Dann kam aber auch Königsdorf ins Spiel und erzielte die ersten Tore. Ganz ran kam Königsdorf nicht, weil Friederike Büngeler geschickt ihre Mitspielerinnen immer wieder in Szene setzten konnte.
Auf Königsdorfer Seite bekamen wir die die Rückraumlinke Johanna Franz mit Ihrer Dynamik nicht in den Griff, so dass wir sie in kurze Deckung nahmen. Der Vorsprung pendelte beständig zwischen 2 und 4 Toren.
Nachdem der Gäste Trainer gegen Friederike Büngeler die kurze Deckung angeordnet hatte, boten sich im Angriff jetzt für beide Seiten mehr Räume.
In der Auszeit in der 23. Minute (14:12) haben wir uns vorgenommen das Spiel sehr breit zumachen und die Räume für 1:1 Aktionen zu nutzen. Das klappte hervorragend – mit einem 5:0 Lauf ging es in die Halbzeit.

Das Königsdorf dieses Spiel nicht kampflos abschenken würde, war allen klar. Sie kamen sehr motiviert aus der Pause, hatten die Abwehr auf aggressive 6:0 umgestellt und gingen nur ihrerseits immer wieder in die 1:1 Aktionen. Wir taten uns schwer im Angriff und hatten Pech mit zwei Abschlüssen, was Königsdorf seinerseits mit einem 5:0 Lauf ausnutzte und leider sehr schnell auf 19:17 (37.) verkürzten konnte. Krissi Meyer konnte die Torflaute beenden.

Die Idee die Angriffsaktionen mit einer weiteren kurzen Deckung einzuschränken, griff leider nicht, da jetzt auf Königsdorfer Seite Spielerinnen die Verantwortung übernahmen, die vorher weniger aufgefallen waren.
Unsere 1:1 Abwehr- Aktionen wurden fast durchgängig als 7m würdige Behinderung gewertet.
Die Rücknahme der doppelten Manndeckung beruhigte Spiel. Die Chance nach dem 26:23 (53.) auf 4 Tore zu erhöhen, konnten wir nicht nutzen und so wurde es nochmal richtig eng.
Ab dem 26:26 (56.) war es Willenssache. Hier tat sich Krissi Meyer mit sehr mutigem Spiel besonders hervor mit ihren zwei Toren. Das letzte Tor erzielte Anja Tanzhaus 41 Sekunden vor dem Ende.
In den restlichen Sekunden gelang Königsdorf kein Abschluss mehr.

In der ersten Halbzeit haben wir spielerisch überzeugt und in der zweiten kämpferisch. Die Mannschaft ist trotz des hohen Druckes dieses Spiel unbedingt gewinnen zu wollen nicht hektisch geworden. Sie hat die Auslösehandlungen gut gespielt und mutig die Entscheidung gesucht.

So stand am Ende ein knapper aber verdienter Sieg.


Spielfilm: 3:0  4:2  5:3  6:4  7:5  10:6  11:7  12:9  13:10  14:11  19:12

                 19:17 20:18 21:19  22:20  23:21  24:23  26:24  27:26  28:27  29:28

Friederike Büngeler (2), Kirsten Buiting (2), Xhana Djokovics (1), Lena Feldstedt (4/4), Johanna Giebisch, Loreen Jakobeit (1), Luisa Kieckbusch, Lisa Klanz,  Kristin Meyer (10), Melina Otte (2), Lisa Sippli, Paula Stausberg (5) ,Anja Tanzhaus (2)

Simone Fränken ist verletzt. Katharina Karbowski war im Urlaub. Jule Kürten war beim TV Beyeröhde im Einsatz.

Mit unserer Klimaschutz machen wir natürlich weiter: wir haben den 15. Baum erworfen.

Hier erfahrt ihr mehr zum Thema