Vierte Niederlage in Folge für männliche C-Jugend

Foto: taeglich.me

HSG Homberg-Rheinhausen – TB Wülfrath 26:18 (9:5)

Der Motor läuft nicht. Während die beiden hohen Niederlagen gegen die Top-Teams aus Solingen und Düsseldorf durchaus zu verschmerzen waren, tat die Pleite am gestrigen Sonntagvormittag in Rheinhausen ähnlich weh, wie jene beim Gastspiel in Vohwinkel. Zwar gehört Homberg sicherlich zu den Mannschaften, die im späteren Verlauf der Saison in der oberen Tabellenhälfte wiederzufinden sind, mit einer guten Leistung in den eigenen Reihen wäre die HSG aber definitiv schlagbar gewesen. Fehlte in der ersten Halbzeit die Durchschlagskraft im Angriff, war es in der zweiten Hälfte die fehlende Bereitschaft in der Abwehr, die einen möglichen Erfolg zunichte machte.

 Als besonders erschreckend zeigte sich am gestrigen Tag die Einstellung vieler Spieler. Während in der ersten Hälfte noch einige Emotionen zu erkennen waren, verpuffte jeglicher Einsatz- und Siegeswille im zweiten Spielabschnitt. Hier ist die Mannschaft in den nächsten Wochen eindeutig gefordert, denn genau jener Kampfgeist und jene mannschaftliche Geschlossenheit ebneten im Vorfeld der Saison den Weg zur Oberliga.

 Am kommenden Sonntag (16.30 Uhr, Fliethe) hat der TBW die aus dem HVN-Qualifikationsturnier bestens bekannte Mannschaft der Turnerschaft Grefrath zu Gast. Eine deutliche Reaktion wird nötig sein, will man die beiden Punkte in heimischer Halle behalten und den vierten Saisonsieg einfahren.

RSS
Follow by Email
Facebook
Facebook
Google+
http://tbw-handball.de/spielbericht/vierte-niederlage-in-folge-fuer-maennliche-c-jugend/
Twitter