TB Wülfrath – SSG Wuppertal/HSV Wuppertal 22:17 (14:10)

Foto: taeglich.me

Ein echter Arbeitssieg! Treffender sind die 50 Minuten der gestrigen Oberligapartie aus Wülfrather Sicht nicht zu beschreiben. Zwar fanden die Gastgeber mit einem schnellen 3:0-Lauf gut in die Partie, schalteten anschließend aber direkt einen Gang zurück. In der Offensive verstrickte man sich zu sehr in 1:1-Duelle und zeigte zudem erschreckend schwache Abschlüsse, in der Abwehr fehlte es auf einzelnen Positionen immer wieder an der nötigen Bereitschaft. Die Gäste wussten dies zu nutzen, konnten beim zwischenzeitlichen 3:3 (9.) ausgleichen und die Begegnung auch in den folgenden Minuten offen gestalten. Der TBW war zwar fast durchgehend in Führung, die spielerische Überlegenheit konnte jedoch nicht in einen überzeugenden Vorsprung umgemünzt werden. Einzig in den fünf Minuten vor Pausenpfiff legten die Wülfrather Jungs entschlossen zu und konnten dementsprechend zumindest mit einer 14:10-Halbzeitführung den Gang in die Kabine antreten.

Im zweiten Spielabschnitt wollte man in der Abwehr beherzter zupacken und im Angriff mit Konzept und vor allem Bewegung spielen. Phasenweise konnten die Vorgaben vor allem in der Defensive umgesetzt werden, sodass man in den ersten 17 Minuten der zweiten Halbzeit lediglich vier Gegentore kassierte. Vorne brannte man sicherlich kein Feuerwerk ab, trotzdem war die Partie beim zwischenzeitlichen 21:14 (43.) entschieden. In den darauffolgenden Minuten ließen die Jungs leider die nötige Kampfbereitschaft vermissen, sodass die Gäste aus Wuppertal zum Ende des Spiels hin noch etwas Ergebniskosmetik betreiben konnten.

Die Pflicht ist getan, die vorgenommenen 4:0-Punkte zu Jahresbeginn sind eingesammelt. Nun heißt es auch den Großen mehr Paroli zu bieten und vor allem in den Begegnungen mit Mannschaften aus dem Mittelfeld der Liga alle möglichen Kräfte zu investieren. Am kommenden Samstag geht es zum aktuellen Ligaprimus nach Düsseldorf.

RSS
Follow by Email
Facebook
Facebook
Google+
http://tbw-handball.de/spielbericht/tb-wuelfrath-ssg-wuppertalhsv-wuppertal-2217-1410/
Twitter