TB Oberhausen – TB Wülfrath 22:31 (9:13)

Foto: taeglich.me

Die männliche C1 ist am vergangenen Samstagnachmittag mit einem überzeugenden Auswärtssieg ins neue Handballjahr 2019 gestartet. Für den letztlich deutlichen Erfolg benötigten die 2004er-Jungs jedoch gewisse Anlaufzeit. Während der Beginn der Partie noch recht ausgeglichen verlief, wobei beide Mannschaften sichtbar nervös ins Spiel starteten, waren es zwischen der 12. und 16. Minute die Gastgeber, die sich bis zum zwischenzeitlichen 8:5 absetzen konnten. Der TBW war zur Auszeit gezwungen, welche jedoch ihre Früchte tragen sollte. In der Defensive packte man nun beherzter zu, im Angriff konzentrierte man sich auf die einfacheren Dinge. Die Folge waren ein 8:1-Lauf aus Sicht der Gäste, sowie der damit verbundene Halbzeitstand von 9:13.

In der Pause nahmen sich die Wülfrather vor, das Spiel möglichst schnell zu entscheiden und dem TB Oberhausen nicht mehr die Chance auf ein mögliches Comeback zu geben. Dies sollte gelingen. Bereits in den ersten drei Minuten des zweiten Spielabschnitts zog der TBW auf 9:16 davon, führte nach 35 Minuten gar mit 12:23. Besonders in dieser Phase der Partie zeigten die Jungs, warum sie im Sommer den Sprung in die Oberliga geschafft hatten. Im Angriff spielte man als Team, ließ den Ball laufen, übte Druck aus und spielte den besser postierten Mitspieler an. Das sah schon sehr nach Handball aus. Zwar kehrte in den Schlussminuten auch wieder der gut bekannte Schlendrian ein, was den Gastgebern aber nur noch zu Ergebniskosmetik verhalf. Insgesamt können Mannschaft und Trainer mit diesem Auftritt sehr zufrieden sein. Ebenfalls erfreulich ist, dass jeder Spieler auf seine Einsatzminuten kam.

Am kommenden Sonntag will die C1 nachlegen und im Heimspiel gegen die SSG Wuppertal/HSV Wuppertal die nächsten beiden Zähler einfahren. Anwurf ist in der Sporthalle Fliethe um 16.30 Uhr.

RSS
Follow by Email
Facebook
Facebook
Google+
http://tbw-handball.de/spielbericht/tb-oberhausen-tb-wuelfrath-2231-913/
Twitter