männliche B krampft sich zum Auftaktsieg in der Quali

Zum Start der Kreisquali empfingen wir Mettmann-Sport zum Derby in der heimischen Fliethe. Vor einer gut gefüllten Tribüne entwickelte sich zu Beginn des Spiel ein offener Schlagabtausch.

Zunächst legten die Gäste, auch bedingt durch zu geringen Einsatz unserer Deckung, immer vor und wir zogen nach. Beim 6:5 in der 10 Minute konnten wir das erste Mal in Führung gehen. Zwar konnte Mettmann noch kurz mithalten, doch vom 11:10 bauten wir die Führung auf 15:10 (19.) aus.

Allerdings verfiel die Mannschaft nun wieder in die Anfangsmuster. Packte hinten zu wenig zu und agierte im Angriff mit zu wenig Übersicht. Auch wurden klarste Torchancen nicht verwertet, so dass die Gäste zum 15:14 Halbzeitstand verkürzen konnten.

Der Start in die zweite Halbzeit gelang besser. Die Deckung agierte nun konzentrierter und auch vorne wurden klare Torchancen kreiert. Einziges Manko, die Chancenverwertung. Leider wurde der Torwart bei diesen klaren Würfen zu oft in seiner Bewegung angeworfen, anstatt, wie in der Kabine besprochen, nach kurzem Verzögern in die freie Ecke zu werfen.

Zunächst kam nun durch unnötige, aber auch unglückliche Zeitstrafen (leider wurden die klaren technischen Fehler der Gegner nicht abgepfiffen, bevor das Foul passierte), ein wenig Hektik auf, und die Struktur des Spiels ging ein wenig verloren.

Letztlich siegten wir aber verdient mit 36:26. Doch in Anbetracht der vielen Fehlwürfe und dem teils laschen Einsatz in der Deckung, gerade in Hälfte 1, kann man größtenteils nicht zufrieden mit dem Auftritt sein. Ein Sieg der Moral, doch spielerisch muss noch wieder einige Gänge hochgeschaltet werden.

Am Dienstag geht es schon weiter. Hier reisen wir zum HSV 2, hier heißt es wieder komplett in den Spielrhythmus zurückzukommen, um auch spielerisch eine gute Leistung zu präsentieren.

RSS
Follow by Email
Facebook
Facebook
Google+
http://tbw-handball.de/spielbericht/maennliche-b-krampft-sich-zum-auftaktsieg-in-der-quali/
Twitter