mA mit deutlicher Leistungssteigerung bei Niederlage gegen Olympia Fischeln

Am gestrigen Samstag empfingen wir unsere Gäste von Olympia Fischeln.

Auch hier stand ein unbekannter Gegner auf dem Programm, das schöne an der diesjährigen Gruppeneinteilung.

Nach dem teilweise desaströsen Auftritt der vergangenen Woche,  stand bei einigen auch Wiedergutmachung auf dem Programm. Dass dies in den Köpfen angekommen war zeigte sich bereits beim fokussierten und disziplinierten Aufwärmen.

Mit Anpfiff blieb der Fokus auch da und es entwickelte sich ein munteres und schnelles Spiel.

Die erste Halbzeit war sehr ausgeglichen, keine der beiden konnte sich absetzen, bis 30 Sekunden vor Ende leider ein völliger Blackout herrschte.

Innerhalb von 20 Sekunden kassierten wir nach eklatanten Fehlern 3 Tore und die Gäste konnten sich auf 17:20 absetzen, mit dem Pausenpfiff gelang uns dann noch fest Anschluss,  18:20.

In der zweiten Hälfte häuften sich nun die Fehler, leider machte sich hier bemerkbar, dass die Bank nicht wirklich viele Alternativen- gerade für den Rückraum – bot.

Dennoch hielten beide Mannschaften das Tempo hoch und zeigten bis zum Ende ansehnlichen Handball, wobei die Gäste abgezockter agierten und sich nach und nach absetzten und am Ende einen 32:39 Auswärtssieg feiern konnten.

 

Trotz der Niederlage können wir mit dem Auftritt zufrieden sein, zeigte man über den Großteil des Spiels eine sehr ansprechende Leistung. Chancenauswertung und Deckungszentrum bleiben aber weiterhin die große Baustelle, aber im Vergleich mit dem Spiel der vergangenen Woche war dies eine absolute Leistungssteigerung.

Vor den Herbstferien treten wir nächste Woche Sonntag früh in Mülheim an, hier empfängt uns die nächste starke Mannschaft und wird uns vor reichlich Herausforderungen stellen.