geschlossene Mannschaftsleistung beim Sieg der männlichen B1

Foto: taeglich.me

Im dritten Saisonspiel stand das Auswärtsspiel beim ASV Wuppertal an.

Mit der Marschroute einiges aus der Vorwoche gut zu machen, agierte die Mannschaft in der Anfangsphase auch sehr souverän. Doch wie in letzter Zeit häufiger, kam nach 5 Minuten ein Bruch ins Spiel. Aufmerksamkeit, Formierung, mangelnde Kommunikation und Timing ließen stark zu wünschen übrig. So wurden dem völlig unterlegenden Gastgeber immer wieder einfachste Abschlüsse ermöglicht, obwohl ein einfacher, vernünftig gestellter Block alle Not vom Tor weg gehalten hätte.

Da die Mannschaft dennoch deutlich überlegen war, zog sie Stück für Stück davon und man konnte die Gelegenheit nutzen munter durch zu wechseln. In die Halbzeit gingen wir mit einer 19:8 Führung.

Halbzeit 2 lieferte ein ähnliches Bild. Gegen einen ungefährlichen Gegner ließen die Jungs oftmals die letzte Konzentration vermissen, was sich in Deckung, zweiter Welle und Positionsangriff in zahlreichen Fehlern widerspiegelte.

Nichtsdestotrotz waren auch viele schöne Aktionen zu sehen, und jeder eingetragene Spieler hat seine Anteile bekommen und konnte auch mindestens ein Tor beim Endergebnis von 16:33 erzielen.

Nächsten Sonntag kommt es zum Duell gegen den VSTV. Das Qualispiel hat gezeigt, dass da einiges an Arbeit auf uns zukommen wird. Da heißt beweglicher im Angriff und aktiver in der Deckung zu agieren, möchte man etwas zählbares mitnehmen.