A1 verliert Heimspiel

Regionalliga Nordrhein A-Jungen: TB Wülfrath – HSG Refrath/Hand 20:33 (7:18).

Am ungewohnten Freitagabend empfing unsere A1 die Mannschaft der HSG Refrath/Hand. Nach der deutlichen Niederlage bei den Panthern in der Vorwoche, wollte man das erlernte mit in das Spiel gegen die Refrather Gäste nehmen. Dies gelang auch in den ersten 10 Minuten erneut sehr gut. Die Mannschaft spielte in der Deckung ein ordentliches und aggressives Spiel und auch im Angriff hielt man die Fehlwurfquote relativ gering. So stand es nach 10 Minuten 4:4. Doch, wie in der Vorwoche brachten zwei absolut unerklärliche Zeitstrafen und damit eine doppelte Unterzahl die Refrather vier Tore in Front. Die Mannschaft war gefrustet und verlor gepaart mit unzähligen Fehlwürfen, aber vor allem durch technische Fehler, die Kontrolle, so dass Refrath über 4:8, 4:11, 6:14 auf 7:18 bis zur Halbzeit wegziehen konnte. Schade, dass vor allem durch eine absolut fehlende Linie, der Schiedsrichter das Spiel auf diese Schiene gebracht wurde! Die beiden Herren in Gelb erwischten sicherlich nicht ihren besten Tag und brachten durch viele Entscheidungen eine unnötige Härte ins Spiel, die es so wahrscheinlich nicht gegeben hätte. Dazu wurde schlicht auf beiden Seiten ein teilweise doch sehr (!) unterschiedliches Regelwerk, vor allem in der progressiven Bestrafung angesetzt. Mit dem 7:18 zur Halbzeit und der damit entstandenen Vorentscheidung wollte die Mannschaft Ergebniskorrektur betreiben und sich nicht weiter aufgeben. Leider klappte dies in den ersten vier Minuten nicht und es schlichen sich erneut viele technische Fehler ein, so dass Refrath auf 22:7 erhöhte. Von der 35. Minute an raffte sich die Mannschaft allerdings auf und konnte Tor um Tor verkürzen und setzte einen 8:3 Lauf an, so dass man den Abstand auf 15:25 verkürzen konnte. Auch in der Folgezeit spielten wir munter und temporeicher mit, leider mit einzelnen Aussetzern in der Abwehr, so dass wir leider nicht weiter verkürzen konnten, was durchaus verdient gewesen wäre!! Refrath wechselte auch nie eine „zweite Mannschaft“ ein, sondern zog ihren Stiefel ordentlich durch. Am Ende verloren wir die zweite Halbzeit mit 2 Toren (13:15), was auch den Leistungsunterschied klarer spiegelte als 7:18 in der ersten Halbzeit. Wie auch in der Vorwoche haben wir das Spiel in der ersten Halbzeit verloren und insbesondere beide Male in den Minuten 10-30 und beide Male startete es mit einer doppelten Unterzahl. Leider sind wir noch nicht ganz in der Regionalliga angekommen und haben nun zwei klare Niederlagen erlitten, dennoch darf man nicht vergessen, dass wir vor zwei Jahren noch Kreisliga gespielt haben und die Mannschaft in der letzten Saison nur zwei Spiele in der Nordrheinliga hatte, es fehlt schlichtweg an Erfahrung auf dem Niveau, was sich die Mannschaft im Spiel und daher auch im Training erkmäpfen muss. Das Team benötigt noch viel Zeit, um sich an die Härte, die Athletik, die Schnelligkeit und vor allem das Harz zu gewöhnen und das gegen zum Großteil 1-3 Jahre ältere Spieler, als Jahrgang 2004-2006. Ich bin mir allerdings sicher, dass die Mannschaft eine positive Entwicklung nehmen wird und hoffe, dass unsere beiden verletzten Rückraumspieler bald wieder endlich an Board sind.