Sicher gewonnen – mehr aber auch nicht

Damen Regionalliga: TB Wülfrath – HSV Frechen 28:17 (14:6)

Beim Spiel des 1. gegen den letzten durfte es nur einen Sieger geben und so war es auch, wobei der TBW noch deutlich Luft nach oben hatte.

Der Start ins Spiel war genau das was wir uns als Trainer und Spielerinnen so vorgestellt hatten. Sichere aggressive Abwehr und schnelle erfolgreiche Gegenstöße. Schon in der 9. Minute beim Stand von 6:1 musste Tobias Marquardt die grüne Karte nutzen. Bis zur 13. Minute (8:1) konnte der TB den Vorsprung noch ausbauen. Dann aber kam Sand ins Angriffsgetriebe des TBW. Die Abwehr mit der gut haltender Lisa Klanz dahinter stand weiterhin bestens – 6 Tore in einer Halbzeit sagen alles. Aber die Effektivität im Angriff ließ zu wünschen übrig – ein Grund war – wie schon im Hinspiel – die gut haltende Maike Beschoten, die viele freie, aber auch Rückraumwürfe wegnahm. Zudem scheiterten wie am Aluminium. So hatte Frechen ein paar Mal die Chance auf das 11:7. Es fiel aber nicht und wir konnten bis zum Halbzeitpfiff einige Gegenstöße zum deutlichen 14:6 verwandeln.

In der zweiten Halbzeit hatten wir den Vorsprung schnell auf 11 Tore ausgebaut (18:7, 35.), aber größer wurde der Vorsprung auch nicht mehr. Zum einen profitierte Frechen von unserem schwachen Rückzugsverhalten – ihnen gelangen viele Tore im schnellen Gegenstoß und zum anderen blieb die Abschlussschwäche  – wir konnten z. B. keinen unserer drei 7 Meter verwerten.

Hätte Johanna Giebisch nicht einige Male so gut gehalten, hätte Frechen mit Sicherheit die 20 Tore Marke leicht geknackt.

Wir haben unsere Hausaufgabe erledigt und nicht mehr, Lank dagegen nicht – sie verloren zu Hause gegen St. Tönis, so dass wir im Augenblick auf den Zweiten Lank 4 Punkte Vorsprung haben.

Spielfilm:   1:0  8:1  9:5  14:6
                 15:7  18:8  19:11  20:12  21:13  25:14  26:16  28:17

Friederike Büngeler (4), Kirsten Buiting (3), Johanna Buschhaus, Lena Feldstedt (2), Simone Fränken (3), Johanna Giebisch, Loreen Jakobeit (4), Lui Kieckbusch (1), Lisa Klanz, Jule Kürten (5), Kristin Meyer (5), Melina Otte (1), Lisa Sippli

Paula Stausberg war verhindert

Unser Status zum Klimaschutz: wir haben den nächsten Baum erworfen: 17

Hier erfahrt ihr mehr zum Thema