Manchmal zählen nur die Punkte

Foto: Anastasia Kapluggin, www.kapluggin.com - Kirsten Buiting

Damen Regionalliga: TB Wülfrath – SG Überruhr 30:29 (14:13)

An die außergewöhnlich gute Leistung des Spieles in Weiden konnten wir beim Nachholspiel gegen die SG Überruhr so gar nicht anschließen. Das Tore verhindern klappte gestern als Kollektiv über weite Phasen des Spieles nicht wie gewohnt. Überruhr konnte immer wieder die beiden Kreisläuferinnen ins Spiel bringen, mit 1:1 Aktionen sich in Szene setzten und zudem war Hannah Schmidt auf Rechtsaußen mit ihren 7 Toren sehr sehr effektiv.
Gepaart war diese ausbaufähige Abwehrleistung mit wieder einmal zahlreich vergebenen hochkarätigen Chancen im Angriff. Trotz allem stand der TBW zum Schluss als Sieger auf dem Platz – und das zählt halt.

Gestern Abend durften wir uns über einen sehr guten Zuschauerzuspruch freuen, es waren mehr als 200 Zuschauer in der Halle. Ihnen wurde zumindest ein abwechslungsreiches spannendes Spiel geboten und für die Wülfrather Fans auch das richtige Endergebnis.

Es ging gut los für den TBW, in der 3. Minute hatte Jule Kürten schon ihren dritten Treffer erzielt (3:1). Lange hielt der Vorsprung der nicht, da die SG, wie oben beschrieben, ihre Chancen nutzte und das Spiel ausgeglichen gestalten konnte. In der Folge konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen. In der 24. Minute schien der TBW das Spiel in den Griff zu bekommen (14:10). Doch die Auszeit der SG Überruhr wirkte, zur Halbzeit war der Rückstand fast wieder egalisiert.

In Halbzeit zwei blieb Überruhr bis zur 39. Minute dran (19:18), dann gelang uns wieder ein drei Tore Vorsprung (21:18, 40.). In der 48. Minute hatten wir das Gefühl das Spiel endgültig auf unsere Seite zu ziehen (26:22), zumal kurz e Zeit später der erste fünf Tore Vorsprung da war (28:23, 50.).

Aber wie schon gegen Bonn waren wir nicht in der Lage den Sack zuzumachen.  Auch der vier Tore Vorsprung 2:20 Minuten vor dem Ende (30:26) gab noch keine Sicherheit. Vergebene Chancen im Angriff und schnelle erfolgreiche Konter ließen Überruhr nochmal an einer Überraschung schnuppern. Der Anschlusstreffer von Amelie Polutta fiel 30 Sekunden vor dem Ende. Wir waren dann nicht in der Lage in der offenen Manndeckung den Ball in den eigenen Reihen zu halten. 6 Sekunden vor dem Ende konnten wir den Angriff der SG mit einem Foul stoppen. Da der Ball nicht schnell genug wieder ins Spiel gebracht werden konnte, blieb nur noch der direkte Freiwurf. Ronja Weisz trat an, sie hatte schon im letzten Jahr mit einem Treffer 2 Sekunden vor dem Abpfiff uns sehr wehgetan. Der Ball wurde im Block abgefälscht und Johanna Giebisch im Tor konnte den trudelnden Ball sichern.

Erleichtert konnten wir im Anschluss den im Endeffekt gut gelungen Saisonstart feiern – Tabellenplatz 1 und nur eine Niederlage.

Wir wünschen Euch allen ein schönes Fest und einen tollen Start ins Jahr 2020.

Spielfilm:   1:0  3:1  4:2  5:4  6:5  7:7  9:8  10:9  11:10  14:11  14:13
15:14  16:15  17:16  18:17  19:18  21:19  23:20  24:21  25:22 26:23  28:24  29:25  30:29

Friederike Büngeler (2), Kirsten Buiting (1), Johanna Buschhaus, Lena Feldstedt, Simone Fränken (1), Johanna Giebisch, Loreen Jakobeit (3), Lui Kieckbusch (2), Lisa Klanz, Jule Kürten (11/4), Kristin Meyer (7), Melina Otte (2), Lisa Sippli, Paula Stausberg (1)

Joana Raven war krank.

Unser Status zum Klimaschutz: wir haben den nächsten Baum erworfen: 13
Hier erfahrt ihr mehr