Spitzenspiel in der Fliethe

Vorbericht Damen Regionalliga: TB Wülfrath – Fortuna Düsseldorf

Am Samstag findet das absolute Spitzenspiel der Regionalliga statt. Der Tabellenführer ist beim Tabellenzweiten zu Gast. Da Düsseldorf nur einen Punkt Vorsprung hat, bietet sich uns die Möglichkeit mit einem Sieg wieder ganz oben in der Tabelle zu stehen.

Fortuna wird allerdings mit aller Macht versuchen selber zu gewinnen, da sie mit einem Sieg schon eine kleine Vorentscheidung um die Meisterschaft schaffen können. Düsseldorf hätte in diesem Fall drei Punkte Vorsprung auf uns und Strombach, bei dann nur noch drei ausstehenden Spielen.

Düsseldorf wird sich bestimmt gerne an das Hinspiel erinnern, als sie uns mit 5 Toren Vorsprung schlagen konnten. Deutlich wurde das Spiel aber erst in den letzten 140 Sekunden, als Düsseldorf von 2 auf 5 Tore davonzog.

Unsere Aufgabe wird schwer, sogar sehr schwer. Düsseldorf verfügt über einen sehr starken Rückraum, der die zweitmeisten Tore der Liga erzielt hat. Zudem ragt Eileen Neumann mit 105 Feldtoren (Nr.5 der Rangliste) heraus, knapp gefolgt von Leonie Berger (mit 85 Tore Nr. 9 der Torschützinnen), die vor Jahren in Wülfrath gespielt hat. Ein Hauptansatz muss es mit Sicherheit sein die Kreise dieser beiden Spielerinnen, die fast 40% der Fortuna Tore verantworten, soweit es denn geht, einzuschränken. Dabei dürfen wie beiden Kreisläuferinnen Maria Grimberg und Kira Eickerling auf keinen Fall aus den Augen verlieren.
Somit kommt auf die beste Abwehr der Liga eine richtige Herausforderung zu. Dass es hier gut klappt wird einer der Knackpunkte für den Gewinn des Spieles sein. Denn so können wir zum einen die einfachen Tore erzielen und müssen zum anderen nicht so viele selber erzielen gegen die groß gewachsene Abwehr von Düsseldorf. Da wir uns schon im Hinspiel im Angriff schwer getan haben Tore zu erzielen, lag der Schwerpunkt der Vorbereitungswoche auf dieses Spiel auf den Angriffsaktionen.

Wir haben noch keinen Punkt in der Fliethe abgegeben, und das soll auch so bleiben. Wir hoffen auf eine volle Fliethe, die uns kräftig unterstützt.

Einen weitere besondere Note erhält das Spiel, weil vier ehemalige Wülfrathinnen – Leo Berger, Lea Watermeier, Kristin Gipperich und Julia Steinhausen – an ihrer alten Wirkungsstätte zu Gast sind.

Fehlen wird Moni Fränken krankheitsbedingt.

Das Spiel beginnt am Samstag in der Fliethe um 17:45 Uhr.

RSS
Follow by Email
Facebook
Facebook
Google+
http://tbw-handball.de/2019/03/28/spitzenspiel-in-der-fliethe-2/
Twitter