Langer Kampf

Damen Regionalliga: St. Tönis – TB Wülfrath 27:29 (14:17)

Am Sonntagnachmittag kam es in St. Tönis zum einem aktuellen Spitzenspiel. Der Tabellenvierte trat beim Tabellenführer an, der bis zu diesem Tage noch kein Spiel verloren hatte.

Die Heimtrainerin Miriam Heinicke griff zu Spielbeginn zu einer recht ungewöhnliche Maßnahme, in der sie die drei Rückraumspielerinnen in Manndeckung nehmen ließ. Den TBW überraschte sie damit allerdings nicht, da die 1:1 starken Spielerinnen Krissi Meyer, Friederike Büngeler und Milli Otto die großen Räume zu vielen Abschlüssen nutzen konnten. Die Quote war allerdings ausbaufähig – immer wieder konnte Anna Lena Bandur im Tor die freien Würfe abwehren, so dass das Spiel relativ lange eng blieb. Allerdings gelang es erst in der 15. Minute zum ersten Mal eine drei Tore Führung herauszuwerfen. Die auch zur Pause noch Bestand hatte.

In der Kabine gab es eigentlich nicht viel zu korrigieren –außer der Wurfquote.

Das Spiel pendelte in der zweiten Halbzeit ständig zwischen ein und drei Toren Vorsprung für den TB Wülfrath. In der 54. Minute schien eine Vorentscheidung da zu sein: 22:26. Miriam Heinicke reagierte mit ihrer 2. grünen Karte. Und es wurde nochmal turbulent – in gut 6 Minuten fielen noch 8 Tore. St. Tönis suchte jetzt die schnellen Abschlüsse – so gelangen Tönis zwei Tore in Folge (24:26, 55.). Die Tore fielen in schneller Folge und der TBW hatte mit einem 7 m (26:28 57:31) die Entscheidung in der Hand. Die Torhüterin hielt stark. Paula konnte den folgenden Angriff nur auf Kosten einer 2 Minuten Strafe unterbinden. Knapp eine Minute vor dem Ende legte die Heimtrainerin ihre 3. Grüne Karte. 47 s vor dem Ende gelang der Anschlusstreffer. Lars Fassbender nahm nun seine letzte grüne Karte. Er mahnte an die letzten 24 s den Ball in den eigenen Reihen zu halten. In Unterzahl räumte der TBW nach rechts ab und Kirsten Buiting gelang 8s vor dem Ende der entscheidende Treffer.

Der Sieg war dennoch vollauf verdient und wurde mit dem 3. Tabellenplatz belohnt.

Krissi Meyer und Friederike Büngeler sind am heutigen Tag auf Grund ihrer individuellen Stärke herauszuheben.

Am kommenden Wochenende kommt der SV Straelen in die Fliethe.

Spielfilm:

1:1  2:2  3:4  4:5  5:6  6:7  7:8  9:11  10:13  11:14  12:15  13:16  14:17
15:18  16:19  18:20  19:22  20:23  22:24  23:26  24:27  25:28  27:29

Friederike Büngeler (6), Kirsten Buiting (1), Lena Feldstedt (2), Simone Fränken (2), Loreen Jakobeit (3), Lui Kieckbusch (4/2), Lisa Klanz, Anja Klatt (1), Jule Kürten (1/1), Kristin Meyer (5), Melina Otte (1), Lisa Sippli (1), Samantha Sklorz, Paula Stausberg (2)

Lena Heider fehlte verletzungsbedingt. Johanna Buschhaus und Johanna Giebisch haben

RSS
Follow by Email
Facebook
Facebook
Google+
http://tbw-handball.de/2018/11/04/langer-kampf/
Twitter