Das war zu wenig

Damen Regionalliga: SG Überruhr – TB Wülfrath 20:19 (10:7)

Die Randbedingungen waren zwar nicht optimal, aber trotzdem müssen wir so ein Spiel gewinnen.

Für beide Mannschaften gleich war die ziemlich ungewohnte Situation komplett ohne Haftmittel spielen zu müssen. Beiden Mannschaften unterliefen ungewöhnlich viele technische Fehler, was das Spiel zumindest im Hinblick auf ein gutes Handspiel doch stark einschränkte – für Spannung war allerdings gesorgt.

Den besseren Start ins Spiel hatten wir (2:4 14.) – aber schon wieder zwei 7m verworfen. Dann taten wir uns immer schwerer im Angriff, rannten uns in der Deckung fest oder scheiterten an der über das gesamte Spiel gut haltenden Lisa Benger. So kam Überruhr auf, zog an uns vorbei (9:6 25.) Trotz Auszeit änderte sich eigentlich nichts – zur Halbzeit mit 3 Toren zurück.

Die deutliche Kabinenansprache sollte die Mannschaft aufrütteln. Das klappte aber bis zur 35. Minute noch nicht (13:9), dann jedoch gelangen uns in der Abwehr ein paar Ballgewinne und wir konnten mit einem 4:0 Lauf ausgleichen. Das Momentum an Überruhr vorbeizuziehen konnten wir aber nicht nutzen – die Quote stimmte einfach nicht. Überruhr ging wieder in Führung 18:15 (49.). Die Führung hatte auch noch in der 51. Minute Bestand (19:16). Das nächste Tor konnten wir erzielen – die zwischenzeitlich eingewechselte Johanna Giebisch hielt einen 7m und uns im Spiel. Gute 5 Minuten vor dem Ende ordnete Lars Manndeckung an. Ein schneller Ballgewinn führte zum Anschlusstreffer und 38 Sekunden vor dem Ende gelang uns der Ausgleichstreffer. Mit einem sehenswerten Treffer erzielte Ronja Weisz in der Schlußsekunde den für Überruhr umjubelten Siegtreffer.

Moni Fränken, die in der 25. Minute umknickte wünschen schnelle gute Besserung.

20 Tore zulassen ist in Ordnung, nur 19 zu werfen schon mager. Das Spiel sollten wir schnell abhacken und uns voll auf das nächste Spiel konzentrieren.

Spielfilm:

0:1  1:2  2:4  5:5  8:6  10:7
11:8  13:9  14:13  15:14  16:15  18:16  19:17  20:19

Johanna Buschhaus, Friederike Büngeler (4), Kirsten Buiting (1), Lena Feldstedt (2), Johanna Giebisch, Simone Fränken, Stefii Hinnerkott, Lui Kieckbusch (3), Lisa Klanz, Anja Klatt, Kristin Meyer (5), Melina Otte (1), Lisa Sippli (3)

Paula Stausberg, und Lena Heider fehlten verletzungsbedingt. Jule Kürten war mit der A Jugend des TV Aldekerk unterwegs. Samantha Sklorz hat ausgesetzt. Loreen Jakobeit war verhindert.

RSS
Follow by Email
Facebook
Facebook
Google+
http://tbw-handball.de/2018/09/29/das-war-zu-wenig/
Twitter