Mit 15 Minuten Auszeit noch deutlich gewonnen

Damen Regionalliga: TB Wülfrath – TD Lank 25:19 (10:8)

Lank kam mit der bitteren Erfahrung einer deutlichen Heimniederlage zu uns und wollte unbedingt zeigen, dass sie ein anderes Niveau bieten können.

In unserem ersten Heimspiel der Saison wollten wir unseren Zuschauern ein richtig gutes Spiel bieten. In Weiden stimmte die Einstellung und die Kampfbereitschaft – spielerisch blieb einiges offen und da wollten wir ansetzen. Und das klappte zu Anfang hervorragend – gute Abwehr mit starker Lisa Klanz dahinter – führte zum 3:0 (6.). Gefühlt war Michael Cisik drauf und dran die grüne Karte zu legen, da seine Mannschaft im Angriff nicht erfolgreich war. Aber er vertraute auf seine Mannschaft und lag damit richtig. Die Abwehr von Lank stand jetzt besser, konnte immer wieder die Räume für uns zustellen und wenn wir mal durchkamen scheiterten wir an der Torhüterin. Lank gelangen 5 Tore in Folge (3:5, 15.). Lars zückte die grüne Karte, mahnte zu geduldigeren Auftakthandlungen. Bis zur 21. Minute gelang uns aber auch nur ein Tor (4:6). Zum Glück hatte Lisa Klanz einen Sahnetag und Lank war auch nicht in der Lage aus unserer Angriffsschwäche Profit zu schlagen. Michael Cisik nahm sein erstes Team Time out. Der Hinweis von Lars den Focus weiter auf die Abwehrarbeit zu legen, fruchtete jetzt. Mit drei Tempogegenstössen lagen wir wieder in Front (7:6) und konnten den Vorsprung bis zur Pause noch leicht ausbauen.

Für die zweite Halbzeit haben wir uns vorgenommen die Abwehr von Lank mehr in Bewegung zu bringen bevor wir den Abschluss suchen. Und das zeigte Wirkung. Über 14:10 (42.) konnten wir uns auf 18:11 (45.) absetzen – auch weil Lisa weiterhin sehr stark hielt. Die zwischenzeitliche rote Karte gegen Moni Fränken wegen eines aus Sicht der Schiesdsrichter zu harten Abwehreinsatzes egen Kim Spiecker, haben wir gut auch verpackt.

Michael Cisik wollte seine Mannschaft nochmal neu einstellen (45.), aber an der Überlegenheit vom TB änderte das nichts – in der 56.Minute hatten wir unseren größten Vorsprung mit 8 Toren herausgeworfen.

Bis auf die Torflaute zwischen 5. und 22. Minute mit sage und schreibe 3 Toren, haben wir eine gute Leistung abgeliefert und den Gegner dann auch sicher im Griff gehabt. Die Effektivität im Angriff und vom 7m Punkt – 5 verworfen – müssen wir allerdings noch steigern.

Am kommenden Samstag treten wir bei der SG Überruhr an.

Spielfilm:   3:0  4:6  7:6  10:8
11:9  12:10  14:11  18:12  20:13  21:14  22:15  23:16  24:17  25:19

Johanna Buschhaus, Friederike Büngeler (2), Kirsten Buiting (1), Lena Feldstedt (4), Simone Fränken (1), Loreen Jakobeit (2), Lisa Klanz, Anja Klatt, Jule Kürten (7/3), Kristin Meyer (4), Melina Otte (4), Lisa Sippli, Samantha Sklorz

Paula Stausberg, Lui Kieckbusch und Lena Heider fehlten verletzungsbedingt. Johanna Giebisch hat ausgesetzt.

RSS
Follow by Email
Facebook
Facebook
Google+
http://tbw-handball.de/2018/09/23/mit-15-minuten-auszeit-noch-deutlich-gewonnen/
Twitter